Unter dem Motto “Going Full Circle” geht es beim Publishers’ Forum 2019 vor allem um den Strategiekonflikt in der Verlagsbranche: Mehr Vielfalt riskieren? Oder Konzentration auf das Kerngeschäft? Das Publishers’ Forum will sich auf den Entscheidungsdruck, paradoxe Forderungen und umstrittene Optionen im Content-Geschäft konzentrieren und über die Grenzen des herkömmlichen Verlags und des Buchhandels hinaus auf andere relevante Branchen blicken.

“Der Blick über das Verlagswesen hinaus war für uns genau der richtige Anknüpfungspunkt, um eine programmatische Kooperation mit dem Publishers’ Forum anzustreben. Denn mit THE ARTS+, unserem Festival zur Zukunft der Kreativ- und Kulturwirtschaft, bringen wir seit nunmehr drei Jahren die kreativen Köpfe und Pioniere des neuen, digitalen Ökosystems zusammen und beleuchten unter anderem die Themen AI und VR von allen Seiten der Kreativwirtschaft”, erklärt Holger Volland, Founder von THE ARTS+ und Vice President der Frankfurter Buchmesse den Entschluss.

NOT ALONE – HOW INNOVATION IN PUBLISHING IS INFLUENCED BY OTHER CREATIVE SECTORS – so lautet das Thema der programmatischen Kooperation der beiden Partner. Es geht darum, gemeinsam einen Fokus darauf zu setzen, wie Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Virtual Reality die gesamten Kreativindustrien, und damit auch Buch und Verlag, verändern. An herausragenden Fall-Beispielen soll beim Publishers’ Forum am 9. und 10. Mai 2019 die Innovationskraft dieser technologischen Impulse dargestellt und debattiert werden.

“Wir freuen uns, mit der Frankfurter Buchmesse einen international erfahrenen Partner gewonnen zu haben, der mit THE ARTS+ seit mehreren Jahren deutlich macht, wie Verlage und Creative Industries einander befruchten können”, sagt Rüdiger Wischenbart, der das Programm des Publishers’ Forum verantwortet und die Kooperation angestoßen hat. Das Programm des Publishers’ Forum 2019 wird Anfang des Jahres veröffentlicht.

Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung der Frankfurter Buchmesse

 

Über THE ARTS+ 
THE ARTS+ – mit dem Untertitel „Future of Culture Festival“ – ist ein Festival zur Zukunft der Kreativ- und Kulturwirtschaft und findet im Rahmen der Frankfurter Buchmesse statt. THE ARTS+ versteht sich als Bindeglied zwischen den kulturellen Welten, möchte Netzwerke und Synergien schaffen. Dabei geht es um finanzielle Zusammenschlüsse, wirtschaftliche Gegenwart und die Zukunft der Kreativindustrie. Es geht um eine Neuordnung und damit auch neue Rahmenbedingungen – finanzieller Art, politisch, aber auch, was das Selbstverständnis und die Rechtfertigung der Bereiche angeht. THE ARTS+ wird im Rahmen von ALDUS – European Book Fairs’ Network (Netzwerk der europäischen Buchmessen) organisiert und ist cofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union.
www.theartsplus.com