Geboren 1956 in Münster/Westfalen. Studium der Germanistik und Theologie. 1986 Lektor im Computerbuchverlag Markt & Technik in München. 1988 die Gründung des Systhema Verlages gemeinsam mit Iris Bellinghausen. Systhema wird einer der ersten Multimedia-Verlage in Deutschland. 1996 erwirbt die Holtzbrinck Gruppe den Verlag. Möllers verlässt das Unternehmen und übernimmt die Geschäftsführung des Multimedia Publishers Navigo, der 1997 ebenfalls an die Holtzbrinck Gruppe geht. 1997 Gründung des dritten Verlages Terzio (sic!). Terzio publiziert innovative Kindermedien wie die Löwenzahn CD-ROM, die Schachlernreihe Fritz & Fertig und die Kindermusicals um „Ritter Rost“. 2012 übernimmt Carlsen den Imprint Terzio und die Rechte an den Kinderbüchern des Verlages.

Gemeinsam mit dem technischen Partner WITS Interactive, Mumbai, entwickelt Möllers das Online-Marketingtool Book2look und gründet die Book2look International GmbH. In DACH übernimmt Harenberg die Vermarktung, weltweit vertreibt Nielsen BookData die Lösung.

Ab 2017 entwickelt Book2look mit lectory.io eine internationale Plattform für Social Reading vor allem im edukativen Bereich. Die ersten Anwender sind die Universität Hildesheim und das Goethe Institut.

 

Foto: Fabian Brandt

 

Social Reading im Sinne eines Chats im Buch hat in der breiten Anwendung nicht wirklich funktioniert. Lesen bleibt ein “einsames Geschäft”. Menschen reden gerne über Bücher, aber eher nicht in Büchern. Es gibt aber mindestens eine Situation, in der die Voraussetzungen für Social Reading ideal sind: die Schule. Eine Gruppe von Menschen liest gemeinsam in einem definierten Zeitrahmen ein Buch und kommuniziert darüber. Und für die Schüler ist die Kommunikation mit Posts und Kommentaren heute völlig normal.

Seit zwei Jahren testen wir an deutschen Schulen lectory.io, eine neuartige Social Reading Plattform. Die Ergebnisse sind erstaunlich.