Rüdiger Salat leitet seit Juni 2015 als Alleinvorstand die Facultas Verlags- und Buchhandels AG in Wien. Seit Januar 2017 gehört er dem Verwaltungsrat der Diogenes AG, Zürich an und ist seit 2018 Aufsichtsratsvorsitzender der Klopotek AG, Berlin.

Davor war er in wichtigen Führungspositionen in der Verlagsbranche tätig, u.a. als Geschäftsführer des Deutschen Taschenbuch Verlages. Fünfzehn Jahre lang gehörte er zum Executive Board der Holtzbrinck Publishing Group und verantwortete dort den Geschäftsbereich deutschsprachige Publikumsverlage (Rowohlt, S. Fischer, Droemer/Knaur, Kiepenheuer & Witsch, Kindler, J.B.Metzler, HGV, Buecher.de, aboutbooks.de  u.a.) und hat mehrere Start-ups im Verlagsbereich initiiert: Skoobe.de, das erste deutschsprachige eBook-Streamingangebot als Joint Venture mit Random House/Arvato, sowie Lovelybooks.de, die bis heute größte Social Reading Plattform in deutscher Sprache.

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Organisation, Empirische Betriebswirtschaftliche Forschung und Marketing hat Rüdiger Salat an der Ludwig-Maximilians-Uni­versität München unterrichtet, mit dem Schwerpunkt inter­nationale Medien und Tele­kommuni­kation geforscht und über innovative Medien­nutzung promoviert.

Rüdiger Salat ist Mitglied des Münchner Kreises, einer gemeinnützigen internationalen Vereinigung für Kommunikationsforschung, die sich als unabhängige Plattform mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft auseinandersetzt. Er engagiert sich seit langem für die Leseförderung, gehörte viele Jahre dem Vorstand der Stiftung Lesen an und organisiert mit Facultas und zahlreichen Partnern seit 2016 den Österreichweiten Vorlesetag.