“6 Mio weniger Buchkäufer: Das Ende einer geschlossenen Lesewelt” – in einem Artikel auf buchreport.de untersucht Rüdiger Wischenbart, Direktor des Publishers’ Forums, die Auswirkungen der jüngsten Studie des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels:

“6 Millionen Buchkäufer sind in Deutschland in nur fünf Jahren abhandengekommen, und bei jungen Konsumenten ist der Schwund besonders stark. Der Schlüssel, um die Veränderungen im Konsumentenverhalten zu begreifen, ist, die mobile Nutzung von Diensten rund um das Smartphone besser zu verstehen […]”.

Besonders die Forums-Schwerpunkte “Neue Geschäftsmodelle” und “Lesemarkt-Entwicklungen” werden am 26.-27. April 2018 diskutieren und erarbeiten, “wohin genau diese 6 Millionen sich hingewandt haben, und welche neuen Kunden die Branche noch gar nicht recht angesprochen hat”.

Link zum Artikel