SPONSORS

Neue Technologien als Chance

Kein Tag, an dem die Medien nicht über neue Technologien und deren Auswirkungen, als Chancen und als Bedrohung, berichten: Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Blockchain, Big-Data-Auswertungen als neue „Weltensteuerung“.

Doch je mehr wir lesen, desto schwieriger wird die Abschätzung: Und was bedeutet dies nun für das Verlagsgeschäft?

Die branchenspezifischen Anwendungsfälle machen ein Dilemma deutlich: Es ist klar, dass diese technologische Innovationswelle gerade viele Bereiche beeinflusst und bald in zahllosen Prozessen zur Steuerung im Hintergrund laufen wird. Aber es ist auch deutlich, dass belastbare Praxiserfahrungen jetzt noch fehlen.

Wir haben deshalb diese Beiträge mit konkreten Use Cases in Vorbereitung:

  • Big Data entsteht, wo viele einzelne Geschäftsprozesse zusammenkommen, wie etwa beim weltweit größten Distributor und Print-on-Demand-Anbieter Ingram. Ruth Jones wird berichten, wo und wie Ingram mit den neuesten Technologien experimentiert.
  • Was passiert, wenn innovative Köpfe künstliche Intelligenz und Machine Learning zu alltagstauglichen Produkten schmieden, die einen der führenden Wissenschaftsverlage, Taylor & Francis, überzeugen, dieses Start-up schlicht zu übernehmen? Davon wird Sadia Shahid von Colwiz berichten.

Gerade bei solch kniffligen Themen wollen wir beim Publishers‘ Forum auch auf die Nachhaltigkeit bei der Aufbereitung der Informationen und Erfahrungsberichte achten. Deshalb werden die Referentinnen und Referenten, zusätzlich zu ihren Präsentationen, auch in Round-Table-Diskussionen und Workshops für detaillierte Nachfragen zur Verfügung stehen.

 

 

Neue Technologien für mehr Leser

„New Technology“ – künstliche Intelligenz, Machine Learning, Big-Data-Analyse – bedeutet auf dem Publishers‘ Forum, konkret nach den neuen Möglichkeiten und Herausforderungen des Verlagsgeschäfts zu fragen. Anhand von transparenten Use Cases zeigen wir auf: Welche Anwendungen sind gefragt? Und was ist bei der Umsetzung zu beachten?

Big Data für die Backlist

Sie können mit Big Data, die aus den digitalen Verkaufskanälen gewonnen werden, Ihre Backlist besser bewerben… Gewiss, aber ohne eine genaue Strategie, wie diese schon vor längerer Zeit erschienenen Titel neuerlich sichtbar gemacht werden, funktioniert das nicht. Worum es geht, erläutert etwa Hermann Eckel am Beispiel von Tolino.

Wirklich gute Lese-Vorschläge, vielleicht besser als die von Freunden

Empfehlungen ganz spezifisch auf einzelne User zugeschnitten zu generieren, das ist eine der Spezialitäten von Ontotext. Ilian Uzonov wird erläutern, wie die Technologie seines Unternehmens in so unterschiedlichen Bereichen wie bei Wirtschafts-Artikeln in der Financial Times, der Aufschlüsselung von Spielergebnissen der Fußballweltmeisterschaft, wie auch bei einer besseren Aufbereitung tausender wissenschaftlicher Artikel von Springer Nature zur Anwendung kam.

New Technology – new company?

Wie die Implementierung neuer Technologien allerdings nicht nur ein IT-Thema ist, sondern die gesamte Unternehmensorganisation herausfordert, wird am Beispiel von Publikums- und Bildungsverlagen strategisch auf den Punkt gebracht, u.a. von Michaela Philipzen von Ullstein und Benjamin Wüstenhagen von Cornelsen.

IT-Ecosysteme für schlankere Prozesse

Die Praxis der Technologie-Implementierung steht dann im Zentrum von mehr als einem halben Dutzend Workshops. Peter Karwowski, CTO von Klopotek, betrachtet etwa die Integration der Geschäftsprozesse in einem IT-Ecosystem: hoch integriert, weitgehend automatisiert, betrieben in der Cloud. Den Weg zum datengetriebenen Unternehmen skizziert anhand von Informationen aus dem Bereich Vertrieb Doanh Nguyen von der hgv.

Weitere Workshops nehmen die Rückwirkung dieser Technologien auf Geschäftsmodelle in den Blick – mit Ehrhardt F. Heinold; die Planung von End-to-End-Technologien am Beispiel von Liferay; agiles Management mit NEWBOOKS Solutions; wie auch das neue Thema Interoperabilität.